aktuell

Andere Geschichte(n)
Künstlerhaus 1050
15. September 2017 bis 6. Jänner 2018
www.k-haus.at

Eröffnung: 14. September 2017, 19 Uhr

Was für Geschichten erzählt die Kunst? Nach Niklas Luhmanns Systemtheorie soll Kunst das „Unbeobachtbare beobachtbar machen”, sie erzeuge eine „zweite Realität“, die es ermögliche, die Realität aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Kunst kann, Luhmann zufolge, damit niemals nur Beobachtung oder Repräsentation der Welt leisten, sondern muss vielmehr zur Herstellung von Distanz und Reflexivität beitragen. Das kann Kunst auch dadurch, dass sie eine andere Welt und Realität erschafft, eine andere Geschichte erzählt.

Die in der Gruppenausstellung „Die andere Geschichte“ vertretenen KünstlerInnen erzählen ganz unterschiedliche Geschichten, sie hinterfragen gewohnte Bilder und offenbaren neue, überraschende Blickwinkel: Geschichten über die Subjektivität der Wahrnehmung von Raum, Natur (insbesondere der Berge) und Welt treffen auf Bilder des Erinnerns, auf persönliche Fundstücke und Erlebnisse oder auch auf Erzählungen über das Scheitern und Weitermachen. Neue Blickwinkel auf Flucht und Vertreibung zeigen einzelne Menschen mit ihren Sehnsüchten jenseits der medialen Hysterie. Bilder von Bomben werden zu Blumenarrangements umfunktioniert, künstliche Organe und verletzte Steine lassen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine, zwischen toter Materie und lebendem Organismus durchlässig erscheinen. Andere Geschichten werden schließlich auch in performativen Arbeiten dargestellt, in „Bildstörungen“, die den Körper und Umraum verschwimmen lassen, in „Körpergeschichten“, basierend auf emotionalen Zuständen, die von SpezialistInnen aus der Bewegungsanalyse weiter geschrieben und visualisiert werden.

KünstlerInnen
Anke Armandi, Ruth Brauner, Babsi Daum, Michael Endlicher und Cynthia Schwertsik (CEMS), Michael Fischer, Harald Gfader, Michael Goldgruber, Maria Grün, Maria Hanl, Romana Hagyo & Silke Maier-Gamauf, Lena Knilli, Brigitte Konyen, Michael Kos, Mira Loew & Franziska Zaida Schrammel (Salon Flux), Johann Schoiswohl, Elisabeth Wedenig, Linda Zahra

Kurator
Günther Oberhollenzer

__________________________________________________________________________________________________________
Jänner - März 2018 AIR der BKA-Kunstsektion in der Cite´des Arts, Paris (F)

__________________________________________________________________________________________________________
Gisela Erlacher, Maria Hanl, Katarina Schmidl
Unverhältnismäßigkeiten
Eröffnung: MI, 11. April 2018
Ausstellung von 12. April bis 23. Mai 2018, Eröffnung 19 Uhr.

Galerie des OÖ Kunstverein im OÖ Kulturquartier
www.ooekunstverein.at

_________________________________________________________________________________________________________
Sarah Schmidt: “Falten sammeln, Falten lesen - Diskursive Materialität in Maria Hanls Objekt “Faltenröcke”
in: Sprachen des Sammelns, Wilhelm Fink Verlag, 2016

__________________________________________________________________________________________________________