aktuell

Pause

Eröffnung: Freitag, 8. September 2017, 19 Uhr
Mag3, Schiffamtsgasse 17, 1020 Wien
(U-Bahn Schottenring, Ausgang Herminengasse )

Kuratorin: Silke MAIER-GAMAUF
Performance: Sabine MARTE
Rahel BRUNS, Petra BUCHEGGER, Romana HAGYO/ Silke MAIER-GAMAUF, Bosko GASTAGER, Maria HANL, Kata HINTERLECHNER, Claudia LARCHER, Sabine MARTE, Jörg PIRINGER, Andreas PUTZER, Stoph SAUTER and Veronika SCHUBERT

Eröffnungstext zur Ausstellung von Chris Zintzen

http://www.nammkhah.at/Mag3/Pause17E.html

______________________________________________________________________

Goldfuss unlimited zeigt Haltung(en)
ein offenes Labor - work in progress

Konzept: Johanna Tatzgern, PerformerInnen: Angela Besunk, Ilse Reiser,
Martin Tomann, Steffi Wimmer, Livemusik: Martin Kratochwil,
Video, Fotografie: Ernst Spiessberger, Johanna Tatzgern,
Bildende Kunst: Maria Hanl, Text: Sabina Holzer, Feedback: Doris Stelzer

Fr. 15. und Sa 16. September 2017 von 17 bis 19 Uhr (der sehsaal ist in dieser Zeit flexibel zugänglich)
sehsaal, Zentagasse 38, 1050 Wien
Eintritt frei !
www.facebook.com/goldfussunlimited

____________________________________________________________________

Andere Geschichte(n)
Künstlerhaus 1050
15. September 2017 bis 6. Jänner 2018
www.k-haus.at

Eröffnung: 14. September 2017, 19 Uhr

Was für Geschichten erzählt die Kunst? Nach Niklas Luhmanns Systemtheorie soll Kunst das „Unbeobachtbare beobachtbar machen”, sie erzeuge eine „zweite Realität“, die es ermögliche, die Realität aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Kunst kann, Luhmann zufolge, damit niemals nur Beobachtung oder Repräsentation der Welt leisten, sondern muss vielmehr zur Herstellung von Distanz und Reflexivität beitragen. Das kann Kunst auch dadurch, dass sie eine andere Welt und Realität erschafft, eine andere Geschichte erzählt.

Die in der Gruppenausstellung „Die andere Geschichte“ vertretenen KünstlerInnen erzählen ganz unterschiedliche Geschichten, sie hinterfragen gewohnte Bilder und offenbaren neue, überraschende Blickwinkel: Geschichten über die Subjektivität der Wahrnehmung von Raum, Natur (insbesondere der Berge) und Welt treffen auf Bilder des Erinnerns, auf persönliche Fundstücke und Erlebnisse oder auch auf Erzählungen über das Scheitern und Weitermachen. Neue Blickwinkel auf Flucht und Vertreibung zeigen einzelne Menschen mit ihren Sehnsüchten jenseits der medialen Hysterie. Bilder von Bomben werden zu Blumenarrangements umfunktioniert, künstliche Organe und verletzte Steine lassen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine, zwischen toter Materie und lebendem Organismus durchlässig erscheinen. Andere Geschichten werden schließlich auch in performativen Arbeiten dargestellt, in „Bildstörungen“, die den Körper und Umraum verschwimmen lassen, in „Körpergeschichten“, basierend auf emotionalen Zuständen, die von SpezialistInnen aus der Bewegungsanalyse weiter geschrieben und visualisiert werden.

KünstlerInnen
Anke Armandi, Ruth Brauner, Babsi Daum, Michael Endlicher und Cynthia Schwertsik (CEMS), Michael Fischer, Harald Gfader, Michael Goldgruber, Maria Grün, Maria Hanl, Romana Hagyo & Silke Maier-Gamauf, Lena Knilli, Brigitte Konyen, Michael Kos, Mira Loew & Franziska Zaida Schrammel (Salon Flux), Johann Schoiswohl, Elisabeth Wedenig, Linda Zahra

Kurator
Günther Oberhollenzer

_____________________________________________________________________
Die Kraft des Alters
17. November 2017 - 11. März 2018
Unteres Belvedere, Wien

Die Ausstellung Aging Pride stellt Bilder vom Altern in den Fokus der Aufmerksamkeit. Wie veränderte sich von 1900 bis heute der Blick auf das Alter? Wie sich zeigt, ist Verfall, Schwäche, Einsamkeit und Endlichkeit nur ein Mosaikstein im Bild des Alters. Die KünstlerInnen des 20. und 21. Jahrhunderts richten ihren Blick ebenso auf die Fülle gemachter Erfahrungen, Erinnerung, Kontemplation, Würde, Mut, Macht, Lebenslust und Triumph über gesellschaftliche Konventionen.

u.a. mit Tina Barney, Werner Berg, Egon Vitalis Biel, Louise Bourgeois, John Coplans, Lovis Corinth, Imogen Cunningham, Tacita Dean, Otto Dix, Sepp Dreissinger, Marlene Dumas, Eric Fischl, Tomislav Gotovac, Lea Grundig, Johannes Grützke, Maria Hanl, Ferdinand Hodler, Edgar Honetschläger, Alfred Hrdlicka, Franz Hubmann, Herlinde Koelbl, Käthe Kollwitz, Oskar Kokoschka, Nina Kovacheva, Friedl Kubelka, Maria Lassnig, Robert Mapplethorpe, Karl Mediz, Paula Modersohn-Becker, Marie Louise von Motesiczky, Ron Mueck, Nicholas Nixon, Anne Noggle, Roman Opalka, JR, Cindy Sherman, Elfi Semotan, Kiki Smith, Annegret Soltau, Fiona Tan, Spencer Tunick, Jeff Wall

___________________________________________________________________

Sarah Schmidt: “Falten sammeln,
Falten lesen - Diskursive Materialität in Maria Hanls Objekt “Faltenröcke”
in: Sprachen des Sammelns,
Wilhelm Fink Verlag, 2016

___________________________________________________________________