aktuell

About SPACE!
Konzept: Maria Hanl, Catherine Ludwig
mit Arbeiten von: Elisabeth Czihak, Fanni Futterknecht, Maria Hanl, Judith Huemer,
kozek-hörlonski, Catherine Ludwig

Die hier versammelten Zugänge lassen “Raum” nicht als Behälter denken, in dem etwas stattfindet, sondern vielmehr als etwas, das sich durch das, was stattfindet konstituiert. Raum -so verstanden- ist in ständiger Bewegung: an ihm lassen sich unter anderem soziologische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Veränderungen ablesen. Unter diesem Aspekt interessieren sich die hier verssammelten Positionen für die Präsenz des Körpers, seiner Performanz und letztendlich auch seiner Abwesenheit.

Eröffnung: 11.9. 2019
Einführung: Franz Koppelstätter, Leiter des afo architekturforum oberösterreich
Ausstellung: 12.9. - 9.10. 2019
Montag bis Freitag 15 - 19 Uhr / feiertags geschlossen

Oberösterreichischer Kunstverein
Ursulinenhof im OÖ Kulturquartier
Landstraße 31
4020 Linz / Austria
http://www.ooekunstverein.at

___________________________________________________________________________

5ünf sinne
mit Arbeiten von Aline Brun, Maria Hanl, Lausen, Matthias Moos, Ester Schena

Eröffnung: 12. September 18-21 Uhr
Ausstellung vom 13.-21. September
Freitag bis Sonntag jeweils 14-18 Uhr
Kunstraum Waldhaus, Kurhausstrasse 20 | 8032 Zürich

mit Unterstützung durch:
bka_logo_srgb-kopie-kopie
___________________________________________________________________________

About SPACE!
Konzept: Maria Hanl, Catherine Ludwig
mit Arbeiten von: Elisabeth Czihak, Fanni Futterknecht, Maria Hanl, Judith Huemer,
kozek-hörlonski, Catherine Ludwig

Eröffnung: 15.11. 2019
Ausstellung von 16.11. - 23.1. 2020

Kunstverein Baden
Beethovengasse 7
A-2500 Baden bei Wien
http://www.kunstvereinbaden.at

___________________________________________________________________________
Stuben
>rein

Festivalabschluss mit Party
KUNSTKÖNIGE & DORFKAISER

Kunstschaffen am Land zwischen patriarchalen Strukturen,
institutionellen Rahmenbedingungen und emanzipatorischen Bestrebungen.

Schwarzenberg’sche Meierei, Schrattenbergstraße 32, Scheifling
In den Räumlichkeiten des Artist-in-Residence-Projekts „Hotel Pupik“

22. 09. 2019 19:00 Uhr
Ausstellung: artists in residence, best of ever! 1990 - 2019 (= 30)

Colin Boyd, Tim Bennett, Pierre Berthet, Steve Budington, Ishan Clemenco, Martin Dickinger,
Georg Frauenschuh, Maria Hanl, Maeve Jackson, Maren Hirt, Ulrike Johannsen, Hedya Klein,
Diana Kogan, Johanna Lettmayer, Edith Payer, Almut Reichenbach, Stefan Roigk, Johann Seiger,
Talent, Uli Vonbank-Schedler, Heimo Wallner, Miki Yui, Gerlind Zeilner, Martin Zrost und weitere

Diskursive Führung mit Dietmar Seiler, Andreas Staudinger,
Uli Vonbank-Schedler und Heimo Wallner

Konzert:
Stubenmusi Schrattenberg, Ingrid Schmoliner & Heimo Wallner
Party: ALLE

________________________________________________________________________
Alle30 Jahre FLUSS - Where are we now?

Eine speziell inszenierte Mitgliederausstellung Where Are We Now? wirft einen Blick auf die ersten 30 Jahre von FLUSS als künstlerische Retrospektive eines Vereins über drei Jahrzehnte aus heutiger KünstlerInnenperspektive.

Für die Jubiläumsausstellung werden wir eine Zeitreise durch die Geschichte von FLUSS anlegen. Durch beide Galerien wird eine Zeitachse gezogen, die die Jahre von 1989 bis 2019 umfasst. Alle KünstlerInnen von FLUSS sind eingeladen, ein bestimmtes Jahr auszuwählen, das für sie persönlich, historisch oder künstlerisch wichtig und prägend war.

Eröffnung: 7. 9. 2019 17 Uhr großer Saal / Podiumsgespräch mit Heinz Cibulka, Carl Aigner, Peter Zawrel, Andrea Sodomka u.a.

Ausstellungsdauer: 8.9. bis 29.9.2019, Schloss Wolkersdorf, Galerie 1 + 2, Salon

Öffnungszeiten: Sa, So, Feiertag 14-18 Uhr

http://www.fotofluss.at
____________________________________________________________________________

im Rahmen von Kunstlitfaßsäulen, Salzburg:
Peripherie im Zentrum ein temporäres Denkmal für die Musikerin Maria Caecilia Eberlin

Eine Litfaßsäule bekommt von Maria Hanl einen maßgeschneiderten, goldenen Überzug und wird so zu einem temporären Denkmal für die Pianistin und Komponistin Maria Caecilia Eberlin. Gold war schon immer beides: die Farbe der Verehrung und das Verehrte selbst.

Eröffnung: 1.8.2019
zu sehen bis Ende August 2019
Ort: Litfaßsäule Franz-Josef-Kai 19 / Nähe Rotkreuzparkplatz

In Salzburg sind Musik und Mozart omnipräsent. Mit Ausnahme der Kurzbiografien einiger Hofsängerinnen wurde jedoch das, was Frauen im 18. Jahrhundert in Salzburg
musikalisch geleistet haben, bislang kaum untersucht.
Dahingehend zu forschen, dass es neben männlichen Musikern und Komponisten auch weibliche gab, die in Vergessenheit gerieten, bzw. die nach ihrer Verheiratung nicht mehr künstlerisch tätig waren, ist eines der Anliegen der in Salzburg ansässigen Maria-Anna-Mozart Gesellschaft. Bezüglich Caecilia Eberlin gehören zu den ersten Desiderata der Forschung die Edition ihrer bisher bekannten Werke zu denen vier Kirchenarien zählen (vgl.: Eva Neumayer: https://mugi.hfmt-hamburg.de/Artikel/Maria_Caecilia_Eberlin.pdf)
Für mein Projekt der Kunstlitfaßsäule in Salzburg möchte ich für die in Salzburg geborene und verstorbene Musikerin Maria Caecilia Eberlin (1728 - 1766) ein temporäres Denkmal setzen. Mit dieser lustvollen Verwandlung einer Litfaßsäule in ein textiles Kunstobjekt möchte ich neben Fragen zu Mechanismen von Repräsentanz und ihren Formen auch zum Nachdenken über Vielfalt und ihren Platz in der Gesellschaft anregen.

Video zu den Projekten Kunstlitfaßsäulen 2019, Salzburg
___________________________________________________________________________

“Die Welt der Maria Caecilia Eberlin”

Konzert anlässlich der Gestaltung einer Litfaßsäule als temporäres Denkmal in Salzburg
am 1. August, 19 Uhr
Kirche St. Michael
(nähe Residenzplatz)

aufgeführt werden Werke dieser Salzburger Komponistin und ihrer Zeitgenossen J. E. Eberlin,
K. H. Biber und W. A. Mozart.

Es musiziert das Salzburger Eberlin Consort
Christine Reiter (Sopran), Eva Neumayr (Mezzosopran)
Susanne und Maria Hehenberger (Violinen), Gregor Unterkofler (Orgelpositiv), Erich Hehenberger (Kontrabass)

Info:
0680/2019054
info@nannerl.net
www.nannerl.net

_______________________________________________________________________________

Die Vortragsreihe des kommenden EMp-Forums widmet sich dem Thema
“Im Dialog mit den Bildenden Künsten”. Wir laden herzlich zur Veranstaltung

material matters: Lecture mit Maria Hanl

Freitag 05. April 2019, um 19:30 (im Anschluss kleines Buffet)
Wo: Metternichgasse 8, Raum EG05, 1030 Wien
Information und Anmeldung: Veronika Kinsky: kinsky@mdw.ac.at

Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
A-1030 Wien, Metternichgasse 8
_____________________________________________________________________________

personal mapping
Artist Talk und Finissage am 6. März 2019, 18 - 20 Uhr
mit Maria Holter

______________________________________________________________________________
Maria Hanl: personal mapping
Bildraum 07
Burggasse 7-9, 1070 Wien

Eröffnung: Mittwoch, 13. Februar 2019 um 19 Uhr
Begrüßung: Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung: Ursula Maria Probst, freie Kulturarbeiterin

Mittwoch, 6. März 2019, 18 Uhr: Artist Talk mit Maria Holter, Kunsthistorikerin, Kuratorin
anschließend Finissage

Es sind persönliche, maximal abstrahierte Beziehungslandkarten, die
Maria Hanl im Bildraum 07 präsentiert. Dabei setzt die Künstlerin die Linie
als raumschaffendes, grafisches Element der Systematisierung ein und
erarbeitet komplexe soziale Systeme, deren Fragilität und Verworrenheit.
Zarte Liniengeflechte, fest gespannte Verbindungen, gebogene und
verknotete, geometrische Formansammlungen – in ihren Wandinterventionen
und Videoarbeiten öffnet uns Maria Hanl den Blick für das Verbindende,
das Veränderliche und die Grenzen organischer Entwicklung.

Dauer der Ausstellung: 14. Februar – 7. März 2019
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 13 – 18 Uhr

__________________________________________________________________________________________________________
Dienstag, 4.12. von 17.00 bis 17.30
Radio FRO
(Freies Radio Oberösterreich) auf 102,4 MHZ - https://www.fro.at

link zum Nachhören der Sendung

Maria Hanl und Silke Maier-Gamauf im Gespräch mit Sarah Praschak und Thomas Moser zur aktuellen Ausstellung Zurücklassen-Aufgreifen-Aneignen
800px-fro_logo_vektoren_schwarz-web
__________________________________________________________________________________________________________
Zurücklassen – Aufgreifen – Aneignen
Konzept: Maria Hanl, Silke Maier-Gamauf

mit Arbeiten von
Elisa Andessner, Rahel Bruns, Romana Hagyo, Maria Hanl, Silke Maier-Gamauf, Christoph Schwarz, Reinhold Zisser

Der urbanen Raum ist das Aktionsfeld bzw. der Ausgangspunkt den die Künstler_innen mittels Zeichnung, Video, Objekt und Fotografie zum Thema ihrer künstlerischen Forschung machen. Der Blick richtet sich sowohl auf die Stadt als soziales Gefüge, als auch an einen Ort vielfältiger Handlungsabläufe. Randbereiche des Alltäglichen werden beleuchtet und auf unterschiedliche Weise zum Thema gemacht.

Eröffnung: DI, 4. 12. 2018, 19:00 Uhr
Zur Ausstellung spricht Gabriele Spindler (Leitung Landesgalerie Linz)
MO, 17. 12. 2018, 17:00 Uhr
Ausstellungsrundgang in Kooperation mit der Kunst Universität Linz
zum Thema Konzeptionen des Öffentlichen mit Romana Hagyo und den Kuratorinnen der Ausstellung

18:00 Uhr
Artist Talk
Ilaria Hoppe (KU-Linz) im Gespräch mit Romana Hagyo, Maria Hanl, Silke Maier-Gamauf und Reinhold Zisser

Ort: afo architekturforum oberösterreich
Herbert-Bayer-Platz 1
A-4020 Linz

https://afo.at
afo-logo_jpg-1-web1Logo-Wappen-Farben Neu RZ
__________________________________________________________________________________________________________
Donnerstag 22. November 2018, 18 Uhr

Künstlerhaus 1050

SOLD OUT – Symposium
Mit den Widersprüchen der Gesellschaft leben im Rahmen der VIENNA ART WEEK

Lectures (EN)
“Opening of anti-propaganda activism“
Gintautas Mazeikis, Künstler, Philosoph, Politikwissenschaftler, Aktivist, Vytautas Magnus University, Kaunas, Litauen

“Performativity of Mephistopheles and repetitive quality of Bureaucratic Moloch: Memorising the Iron Curtain“
Josip Zanki, Künstler, Kulturanthropologe, Präsident der Kroatischen Künstlervereinigung und Mitglied des Europäischen Kulturparlaments, Academy of Fine Arts Zagreb, Kroatien

Lese-Performance (DE)
“Fick dich, multifaktorielles Modell“
Angela Wiedermann

Round Table (DE/EN)
“Propaganda – Anti-Propaganda: Und was kann ich tun?“
John Evers (Leiter I:EB, Initiative Erwachsenenbildung in der VHS Wien), Maria Hanl, Gintautas Mazeikis, Stjepan Sandrk, Angela Wiedermann, Josip Zanki sowie weitere Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung
Moderation: Luise Kloos
vaw_logo_d_rgb_start

_______________________________________________________________________________________________________

Zurücklassen – Aufgreifen – Aneignen
Konzept: Maria Hanl, Silke Maier-Gamauf

mit Arbeiten von
Elisa Andessner, Rahel Bruns, Romana Hagyo, Maria Hanl, Silke Maier-Gamauf, Christoph Schwarz, Reinhold Zisser

Eröffnung am 14.10.2018
von 15.00 - 20.00 Uhr
16.30 Verortung(en) - performative Intervention von
Goldfuß unlimited / Johanna Tatzgern

Ort: notgalerie,
Urbanes Feld, 1222 Wien
U2 Aspern Nord (Seestadt Wien)
___________________________________________________________________________________________________________

Parcours Phot’Aix
Festival photographique d´Aixe en Provence
du 4 octobre au 10 novembre 2018
les Parcours photographiques dans la ville:
Hôtel des Augustins, 3 rue de la Masse
mit Arbeiten von Armin BARDEL und Maria Hanl
tous les jours : 11h-22h

https://www.fontaine-obscure.com

bka_logo_srgb-1___________________________________________________________________________________________________________

buch-heavy-metal
heavy metal
KünstlerInnenbuch, 2018
Buch zur Installation mit einem Text von Georgia Holz
18 cm x 18 cm, 47 Seiten
Leineneinband mit Umschlag
Blick ins Buch

2-ooeku_130227_kulturlandooe_logo3
___________________________________________________________________________________________________________
SOLD OUT
Against propaganda: be together with society’s contradictions
Eröffnung: 13.9.2018
Künstlerhaus 1050, Wien

22.11.2018, 18 Uhr
Round Table (DE/EN)
“Propaganda – Anti-Propaganda: Und was kann ich tun?“
John Evers (Leiter I:EB, Initiative Erwachsenenbildung in der VHS Wien), Maria Hanl, Gintautas Mazeikis, Stjepan Sandrk, Angela Wiedermann, Josip Zanki sowie weitere Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung
Moderation: Luise Kloos

SOLD OUT, bestehend aus Ausstellung und Symposion, stellt Resilienzen in Kunst und Demokratie in Europa in den Mittelpunkt. Künstler*innen präsentieren innovative Ideen zu resilienten Gesellschaften und Handlungsansätze für den Umgang mit krisenhaften Situationen. Krisen können solchermaßen Auftakt und Chance für die Diskussion über gesellschaftliche Werte und Utopien sein und als Möglichkeiten des Widerstands begriffen werden. Angeschnittene Themen sind auch Fake-News, Anti-Propaganda, Aufklärung, politische Bildung, die Macht der Bilder oder das Streben nach paradiesischen Zuständen.

Künstler*innen
Sarah Bildstein, Silvia Grossmann, Maria Hanl, Eva Kees, Luise Kloos, Anne Kückelhaus, Aurelia Meinhart, Falk Messerschmidt, Julian Palacz, Karin Maria Pfeiffer, Roanna Rahman, Stjepan Sandrk, Davide Skerlj, Angela Wiedermann, Josip Zanki

https://www.k-haus.at
___________________________________________________________________________________________________________

02264 personal mapping

open studio
no. 1441, building D
21/03/2018
19:00 - 22:00
Cité internationale des arts
18, rue de l’Hôtel de Ville, 75004 Paris
__________________________________________________________________________________________________________
Jänner - März 2018 AIR der BKA-Kunstsektion in der Cité internationale des arts, Paris (F)

__________________________________________________________________________________________________________
Gisela Erlacher, Maria Hanl, Katarina Schmidl
Unverhältnismäßigkeiten
Eröffnung: MI, 11. April 2018
Ausstellung von 12. April bis 23. Mai 2018, Eröffnung 19 Uhr.

Galerie des OÖ Kunstverein im OÖ Kulturquartier
www.ooekunstverein.at

__________________________________________________________________________________________________________

Sarah Schmidt: “Falten sammeln, Falten lesen - Diskursive Materialität in Maria Hanls Objekt “Faltenröcke”
in: Sprachen des Sammelns, Wilhelm Fink Verlag, 2016

__________________________________________________________________________________________________________